Heilpädagogik

Das Feststellen eines Symptoms sagt noch nichts darüber aus, wie dieser Mensch damit lebt, wozu er es braucht und wohin er sich damit bewegt.“

(Verfasser unbekannt)

 

In der heilpädagogische Förderung sehe ich jeden Menschen als lernfähig. Mein Ziel ist die ganzheitliche Förderung der Persönlichkeit unter Einbeziehung des sozialen Umfeldes. Gemeinsam suchen wir nach Ressourcen, die als Grundlage für Zukunftsperspektiven dienen können und die es zu fördern gilt.

 

Ich arbeite mit Kindern und

Jugendlichen an

  • Entwicklungsverzögerungen

  • Entwicklungsstörungen

  • Wahrnehmungsstörungen

  • Kontakt- und Beziehungsstörungen

  • geistiger und seelischer Behinderung

  • Verhaltensauffälligkeiten

  • Autismus

  • Aufmerksamkeitsstörungen

  • Lernstörungen

  • Hyperaktivität

  • Ängstlichkeit

  • Verlusterleben durch Trennung der Eltern ,

    Tod und Krankheit

Begleitend zur Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen finden regelmäßige Elterngespräche und Kontakt zu Kindergarten oder Schule statt.


Methoden meiner Arbeit

  • Heilpädagogische Diagnostik und heilpädagogische Entwicklungsförderung

  • Heilpädagogische Spieltherapie mit Elementen des Kinderpsychodramas

  • Künstlerische und handwerkliche heilpädagogische Arbeit

  • expressive Therapie mit Filz

  • Naturpädagogische Arbeit

  • Systemische Arbeit und Beratung

  • Gestalttherapeutisches  Einzelcoaching

  • tiergestützte Heilpädagogik

 

Die heilpädagogische Hilfe kann in meiner Praxis, in der Familie, in Kindergarten oder Schule stattfinden. Ich begleite heilpädagogisch die Integration von Kindern mit Entwicklungsverzögerungen, Verhaltensauffälligkeiten und Behinderung in Kindergarten oder Schule. In der Elternberatung ist die systemische Arbeit eine gute Methode um einen Weg aus „festgefahrenen“ Beziehungsgefügen zu finden.

 

Seit ihrer zehnten Lebenswoche begleitet die Golden Retriever Hündin Elise meine therapeutische Arbeit.